Wie HIRT die Architektur verändert

HIRT moving architecture®: Die Vision von Stefan Hirt ist aussergewöhnlich und aussergewöhnlich ist auch der Weg, den er und sein Team gefunden haben, sie umzusetzen. HIRT begreift Architektur nicht als etwas Statisches, sondern als etwas Dynamisches. Deshalb ergänzen die Schweizer Ingenieure Architektur um die Möglichkeit der Bewegung.

Das Resultat ist spektakulär:

  • Glasfronten, die sich auflösen,
  • Wände, die verschwinden, oder
  • Tore, die Wege eröffnen.

HIRT kinetics® bietet Bauherren und Architekten unerwartete Möglichkeiten, die ein Gebäude zum Erlebnis werden lassen.

Dabei gibt es keine Kompromisse: Extravagante Lösungen und perfekte Massanfertigungen machen jedes Projekt zum Unikat. Mit High-end-Technik lassen sich wie von Zauberhand Räume bewegen und so Träume verwirklichen. Erleben Sie mit HIRT neue, unerwartete Dimensionen und Technik, die berührt!

Der Wandel ist eine der wenigen Konstanten

Moderne Architektur setzt auch beim Wohnen auf Funktionalität entsprechend der Bedürfnisse der Bewohner. Sie folgt keiner statischen Ästhetik, sondern begreift den Wandel und die Veränderbarkeit als wesentliches Element des Lebens und damit als unabdingbares Charakteristikum von Gebäuden und Wohnungen. Bewegliche Bauteile wie Türen, Fensterläden oder die klassische Zugbrücke sind keine Erfindungen der Neuzeit. Es gibt sie seit Jahrhunderten und das aus gutem Grund. Sie dienten ganz pragmatisch der Belüftung, Beleuchtung oder der Sicherheit.

Eine weitere bahnbrechende Erfindung aus der Zeit, als die vermehrte Nutzung von Maschinen aufkam, war der elektrische Lift. Denn er war nicht nur bequem für die Nutzer, sondern er sprengte Konventionen und setzte neue Maßstäbe, was die mögliche Höhe von Gebäuden betraf. Ab jetzt galt das Motto: Nur der Himmel ist die Grenze.

Mit der Entwicklung tragender Stahlkonstruktionen und dadurch variabler Fassaden gelang dem Architekturgenie Mies van der Rohe eine Revolution in der Baukunst, die, ganz in der Tradition des Bauhauses[m3] , konstruktive Logik und räumliche Freiheit perfekt miteinander verband. In der Villa Tugendhat (in Brünn) verwirklichte er bereits 1929 die Vision vollständig versenkbarer Fensterelemente. HIRT hat diese Idee aufgegriffen und weiterentwickelt – smart, geräuschlos und unaufdringlich. Die Entwicklung smarter, digitaler Systeme brachte im 20. Jahrhundert den nächsten großen Sprung im Bereich kinetischer Architektur mit sich und eröffnete neue Möglichkeiten bei Konzeption und Umsetzung. Plötzlich verloren Gebäude ihren Status als ewige, unveränderliche Objekte. Als sich verändernde Lebensräume passen sie sich fortan den menschlichen Anforderungen an.

Wenn Funktionalität, Design und smarte Technik verschmelzen, entstehen völlig neue Wohn-Räume

Kinetische Architektur im 21. Jahrhundert steht für eine gesteigerte Ästhetik, denn bewegliche Elemente versprechen Abwechslung, Vielfalt und völlig neue Perspektiven. Gleichzeitig erhöhen bauliche Mobilität und flexible Systeme die Funktionalität und erweitern so den Nutzen von Gebäuden. Es entsteht eine Interaktion des Inneren mit dem Äusseren. Durch die Wandelbarkeit und mögliche Anpassung des Gebäudes an Wetter, Lichtverhältnisse und Bedürfnisse eröffnen sich dank smarter Technologie-Lösungen völlig neue Dimensionen. Der Wandel im Denken und der Mut zum Minimalismus  gipfelt – ganz im Sinne von Mies van der Rohes „weniger ist mehr“ – schliesslich in mehr Wohnkomfort, mehr Lebensqualität und mehr Nachhaltigkeit.

Das ambitionierte Ziel, sich von festen Wänden zu lösen und mit bewegten Elementen neue Möglichkeiten zu schaffen, verlangt Kreativität am Bau. Dabei bleibt die Baustatik unangetastet und dennoch zieht eine bislang ungekannte Leichtigkeit und Offenheit in Räume und Gebäude ein. Technische Perfektion und individuelle Lösungen sind die Prinzipien von HIRT moving architecture®. Das HIRT-Team bewegt Fenster, Wände, Fassaden – und natürlich Sie. HIRT setzt auf das Moment der Überraschung und macht Unmögliches möglich. Denn der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Ideen von HIRT moving architecture® sind Inspiration für Bauherren, die Aussergewöhnliches anstreben, und Ansporn für Architekten, die in puncto Wohnkomfort und neue Qualität des Wohnens Mut zu Extravagantem haben.

Modernes Wohnen: Neue Freiräume durch kompromisslose Eleganz

Die Wand senkt sich und der Salon wird zur schattigen Terrasse, die Fronten fahren auf und der Sommerwind streicht über den Pool. Vogelgezwitscher, Blumenduft, Stimmengewirr – lassen Sie das Draussen herein oder verlegen Sie das Drinnen hinaus. Neue Wohnkonzepte schaffen neue Lebensräume und mehr Interaktion.

Durch unseren ganzheitlichen Ansatz holen wir so ein Stück weit das Gleichgewicht von Mensch und Natur zurück. Wir denken Architektur einfach anders und lösen Grenzen auf.

Stefan Hirt(CEO)
Mit HIRT kinetics® holen Sie sich Sonnenlicht und Wärme, sanften Schatten, Duft und Geräusche von draussen in Haus und Wohnung: Die Trennung von Innen und Aussen wird aufgehoben, die Lebendigkeit der Natur verschmilzt mit Ihrem Zuhause. Die Erfahrung der Aussenwelt mit allen Sinnen bei gleichzeitiger Wahrnehmung eines geschützten Innenraums ist ein Zusammenspiel, das für ein einzigartiges Gefühl steht: Ankommen im Daheim. Ankommen bei sich selbst.

Revolutionär: Mit allen Sinnen wohnen

  • Wie ändert sich ein Loft, wenn sich eine ganze Wand verschieben lässt?
  • Wie verändert sich ein Raum, wenn seine Dimensionen aufgehoben werden?
  • Wie lässt sich ein Innenpool geräuschlos in den Sommergarten verlegen?
  • Wie lassen sich Räume teilen, Wohnungen öffnen und Fassaden bewegen?

All das sind Fragen, denen sich die HIRT-Ingenieure stellen und auf die sie innovative Antworten finden: HIRT kinetics® sind mehr als Fensterfronten und Wände. HIRT kinetics® sind Fensterfronten und Wände in Bewegung. Damit bekommen Drinnen und Draussen eine neue Bedeutung, Wohnen einen neuen Rahmen und Architektur eine vierte Dimension.

HIRT lädt Sie ein, Ihren Ideen freien Lauf zu lassen und Wohnen völlig neu zu definieren. HIRT Produkte genügen höchsten Standards – beispielswiese in puncto Sicherheit und Wärmedämmung. HIRT-Technik ist präzise, sauber und exakt wie ein Schweizer Uhrwerk. Alle Fensterfronten und Glasfassaden bewegen sich langsam und gleichmässig, geräuschlos und zuverlässig. Ebenso edel wie die Elemente ist der dadurch erzielte Effekt: HIRT kinetics® besticht mit geradezu provozierender Eleganz. Jedes der über 350 Projekte weltweit ist individuell geplant und massgefertigt – jedes eine neue Herausforderung, der sich Stephan Hirt und sein Team mit Kreativität, Perfektion und Hingabe stellen.

Das Potential kinetischer Architektur ist offensichtlich und die Vision von HIRT moving architecture® überzeugend. Lassen Sie sich von den Möglichkeiten des Dreiklanges aus klassischer Eleganz, smarter Technik und neuer Weite verführen! Kontaktieren Sie HIRT.swiss für Ihr Projekt. Mit schöpferischem Elan und technischer Perfektion verwirklicht HIRT Ihre Ideen und schafft gemeinsam mit Ihnen Einmaliges!